Und cut – alles im Kasten!

Migration und Heimat, Jugend in den 1960er Jahren, Erziehung in Schule und Familie, Gedenkkultur zum Februar 1934 – mit diesen vielfältigen Themenbereichen schlossen wir soeben die vorerst letzten Interviews für unser Projekt „Generationendialog erobert YouTube“ ab. Nun heißt es sichten, schneiden, Homepage basteln für die nächsten Wochen, bevor unsere Plattform „Generationendialog Steiermark“ mit Anfang Mai online gestellt wird.

Hinter uns liegen sehr abwechslungsreiche Monate, in denen wir berührende Geschichten, spannende Diskussionen und lehrreiche Expertenmeinungen aufnahmen. Nicht nur die sehr persönlichen Einblicke in die österreichische Zeitgeschichte von unseren ZeitzeugInnen werden uns in  lebhafter Erinnerung bleiben, sondern auch das Engagement und die Leidenschaft der über 220 jungen Menschen aus 14 Projektgruppen, die mit Feuereifer dabei waren. Die Jugendlichen scheuten sich nicht, auch mal „heiklere“ Fragen zu stellen und ließen dabei stets ihre persönliche Sicht der Dinge in die Dialoge einfließen – Generationendialoge im wahrsten Sinne des Wortes.

Auch über das Livestream-Portal Adobe Connect kam eine zusätzliche Beteiligung – im Schnitt nahmen an die 80 Personen bei unseren Dialogen teil und diskutierten via Web 2.0 mit.

Unsere letzten Monate in Bildern:

B.A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.